Bürgerbeteiligung in Zeiten der Corona-Krise

Strichmännchen stehen einzeln in Häusern.

Die gemeinsame gesellschaftliche Herausforderung, die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und die Kontakte zu anderen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren, stellt uns auch im Hinblick auf die Bürgerbeteiligung im Wirtschafts- und Strukturprogramm 1.0 vor neue Herausforderungen.

Intern erarbeiten wir gerade einen angepassten Zeit- und Veranstaltungsplan. Die erfolgreich durchgeführte Spurgruppensitzung am 16. März 2020 hat uns gezeigt, dass es möglich ist solche Formate in den digitalen Raum zu überführen. Ein Teil der Beteiligungsangebote wird digital durchgeführt, ein anderer Teil kann zeitlich verlegt und im Freien mit ausreichend Sicherheitsabstand weiterhin vor Ort umgesetzt werden. So werden für alle Zielgruppen angesichts der herausfordernden Situation bestmögliche Lösungen zur Beteiligung angeboten.

Informieren Sie sich hier weiterhin über den angepassten Beteiligungsprozess zum WSP 1.0.